Frühlingserwachen und tschüss

Die Tangowelt erwacht aus dem Corona-Dornröschenschlaf und das freut mich sehr. Milongas, Klassen und Events sind mit immer weniger Auflagen möglich.

Es ist ein Reset, ein Neustart. Eine Chance, Neues zu entwickeln, Dinge zu verändern und natürlich auch den Faden wieder aufzunehmen und das fortzuführen, was wir vermisst haben.

Endlich ist der Tango wieder da, wo er hingehört, und findet nicht nur in Übungsräumen, Unterrichtsstunden oder Wohnzimmern statt. Ein echter Gesellschaftstanz.

Erfahrene Aficionadxs kommen mit Freude zurück zum Tango. Andere wiederum fangen jetzt ganz neu mit Tango an, um nach der langen Zeit des „Abstands“ wieder in Kontakt zu gehen, wieder an gesellschaftlichen Ereignissen teilzunehmen. Und auch wenn diese Anfänger:innen es noch nicht wissen: Sollten sie sich wirklich auf den Tango einlassen, stehen sie am Beginn einer wunderbaren Reise.

Ich freue mich über dieses Wiedererwachen, obwohl ich selbst schon seit einem Jahr nicht mehr getanzt habe. Die meisten meiner Tangoklamotten und -schuhe habe ich verkauft. Tangomusik höre ich noch ab und zu, ich mag sie. Aber der Drang dazu zu tanzen, ist fast weg.

Ein Zurück in das „Davor“ wird es für mich nicht geben. Zu einigen Tangobekannten und -freunden habe ich nach wie vor Kontakt und ganz bestimmt werde ich auch mal wieder auf eine Milonga gehen – mehr aber auch nicht.

Ich bin sehr dankbar, dass ich diese intensive Zeit mit dem Tango hatte. Sie hat viele tolle Menschen in mein Leben gebracht, mir wunderbare Abende und Nächte und vor allem drei unvergessliche (und ganz unterschiedliche) Reisen nach Buenos Aires beschert, die ich unter keinen Umständen missen möchte. Die Stadt hat hat mein Herz erobert.

Doch der Tango wird zukünftig nur noch einen kleinen Platz in meinen Freizeitaktivitäten haben und nicht wie früher einen, der keinen Raum für anderes lässt. Und ehrlich gesagt, finde ich das eine sehr gute Aussicht.

Das heißt auch, dass dieser Blog zwar zumindest bis auf Weiteres als Archiv online bleiben wird. Neue Artikel wird es jedoch nicht geben.

Und – und das ist noch wichtiger: Der Blog wird demnächst umziehen, ihr erreicht ihn ab Juli nur noch unter der Adresse, auf die er aktuell schon umgeleitet wird: http://www.berlintangovibes.wordpress.com

Ich wünsche euch wunderbare Tänze und alles Gute auf und neben der Pista!

x Laura

PS: Wer wissen will, was ich statt Tango im Moment so mache, findet meine Website hier.

4 Kommentare zu „Frühlingserwachen und tschüss

Gib deinen ab

  1. 😰😰😰
    Oh wie schade liebe Laura! Bei allem Respekt und Verständnis für deine persönliche Entscheidung, andere Schwerpunkte zu setzen in deinem Freizeitleben, bin ich doch sehr traurig nun wohl nicht mehr so tief gewinnend lesen zu können, wie du dein Erleben „unserer“ Tangowelt in anschaulich in schöne Worte fasst.
    In der stillen Hoffnung, dass es dich doch gelegentlich nochmal zum Schreiben animiert, wünsche ich dir mit einem großen DANKE alles Gute !!! TomO

    Gefällt mir

    1. Danke, lieber Tom. Man soll ja niemals nie sagen, also wer weiß… Aber für den Moment ist das für mich ein guter Abschluss so und die bisherigen Texte stehen ja weiterhin im Netz.

      Gefällt mir

  2. Hallo Laura, toll zu sehen, was du sonst noch machst… danke für die spannenden bisherige Blog-Einträge und bis bald auf Milongas! Grüße Mylène

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: